Herzlich Willkommen in Schale

Schale, Gemeinde Hopsten       ca.  1.450 Einwohner

Schale liegt ca. 7 km nördlich des Hauptortes Hopsten im äußersten Norden des Kreises Steinfurt und grenzt im Westen, Norden und Osten an die niedersächsischen Gemeinden Freren, Fürstenau und Neuenkirchen (b. Bramsche). Die nördliche Grenze des Ortes bildet gleichzeitig die Landesgrenze zu Niedersachsen.
Die älteste urkundliche Erwähnung von Schale datiert aus dem Jahre 890. Demnach besaßen die Klöster Werden und Corvey Grundrechte an Schale. In dieser Urkunde wird der Name Schale mit „Scaldi” angegeben. Mit der Gebietsreform wurde Schale 1975 in die Gemeinde Hopsten eingegliedert und ist seitdem wie Halverde ein Ortsteil der Gemeinde Hopsten.
Schale hat sich seit jeher als selbständige Einheit entwickelt und stellt sich auch heute noch als Dorf in einer landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft dar.

 

AKTUELLES

Kirchenvisitation

Visitation der ev. Kirchengemeinde Schale

 

clip image002 0002

 

Vom 23. bis 27. Februar 2020 findet in der ev. Kirchengemeinde Schale die kreiskirchliche Visitation statt. Die Visitation startet am 23. Februar mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche um 10:00 Uhr. Im Gottesdienst wird Superintendent André Ost die Gemeinde begrüßen, wozu alle Interessierten  eingeladen sind und über die Visitation informieren. Im Anschluß an dem Gottesdienst findet eine Gemeindeversammlung im Gemeindehaus statt. Durch die Visitation will man voneinander lernen und neue Perspektiven entwickeln, so André Ost. Das Expertenteam, bestehend aus dem Kreissynodalvorstand, Fachleute aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen und der Verwaltung, werden in den verschiedenen Gemeindegruppen zu Gast sein und Gespräche führen. Man möchte sich über die Gemeindearbeit, die ökumenische Zusammenarbeit, der Kirchenmusik, sowie die Flüchtlingsarbeit und die Zusammenarbeit mit den Schulen informieren. 

Neugründung eines Dorfladen

Dorfladen webBetreibergesellschaft für Dorfladen erhält schriftliche Zusage

Nach langem Warten hat die Unternehmensgesellschaft (UG) eine schriftliche Zusage der Fördermittel vom Land NRW erhalten. Nun können die Planungen und Ausschreibungen gemacht werden und auch der Erwerb der Immobilie steht nichts mehr im Weg. Der Arbeitskreis der UG, der die Planungen koordiniert kann nun konkrete Anfragen und Arbeitsabläufe durchführen. Weiterhin unterstützt die WertArbeit (Kreis Steinfurt) die UG bei den Arbeitsabläufen und es werden noch immer Anteilseigner gebraucht um die Ziele erfolgreich zu erreichen.

weitere Neuigkeiten